Skip to main content

Muskeln aufbauen an Gewicht verlieren und seinem Körper etwas Gutes tun, das stellt ein Vibrationsboard dar. Seit mehr als 40 Jahren ist es bekannt und wird auch Beschleunigungstraining genannt. Ein Vibrationstraining der besonderen Art, das viele gute Eigenschaften aufweist und sich jedem von uns annimmt. Dehnreflexe in der Muskulatur werden ausgelöst und das Fett schmilzt ebenfalls dahin. So kann man zu seinen hervorragenden Charakteren einfach nicht nein sagen.

Produktempfehlungen Vibrationsboard

Was ist ein Vibrationsboard?

Ein Vibrationsboard dient der Ganzkörpervibration und kein Körperteil wird ausgelassen. Von Kopf bis Fuß werden sämtliche Regionen trainiert. Der dadurch ausgelöste Reiz wirkt durchblutungsfördernd, muskelanregend und Stoffwechsel aktivierend an. Und das verbrennt Fett und lässt die Pfunde schmelzen. Ein Board das stimuliert und bewegt zugleich. Denn ohne großes Zutun wird es in den unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Ob zur Rehabilitation, Regeneration, für Abnehmwillige und Menschen die ihren Körper in Form halten wollen.

Eine Rüttelplatte die Erfolg verspricht und diesen auch hält. Im Beauty und der Medizin wird das Trainingsgerät zur Vorsorge und Fitness eingesetzt und dringt tief in die Muskulatur ein. Des Weiteren fördert es die Kondition und das Gleichgewicht. Unscheinbar sieht eine Vibrationsboard aus, doch es steckt mehr dahinter als man denkt. Je nach Modell tritt das Gerät auch mit Auf- und Abwärtsbewegungen wie auch mit Wipp- und Vertikalbewegungen auf. Ob im Fitnessstudio oder Zuhause, es ist für jedermann gedacht.

Wofür kann man es verwenden?

Ein Vibrationsboard ist beliebt und liegt im Trend. Wer täglich die Vorzüge genießt, wird auch gesundheitlich belohnt.

Die Vorteile im Überblick:

  • Gewichtsreduktion
  • Muskelzuwachs
  • Die Knochendichte wird erhöht
  • Die Durchblutung verbessert
  • Eine ansprechende Körperhaltung geht hervor
  • Eine Cellulite-Reduktion tritt ein
  • Sie bietet einen wohltuenden Massageeffekt
  • Fett wird verbrannt
  • Die Kondition gefördert
  • Der Gleichgewichtssinn stabilisiert

Bewegungsforscher sehen viele Vorteile darin und befürworten den Kauf. Denn so kann sich jeder etwas Gutes tun. Ohne sich einseitig zu belasten, sondern ganzheitlich etwas zu bewirken. So dienen sie als Trainings- und Entspannungsgerät.

Kurzes Training große Wirkung

Vibrationsboard ersetzt das Gym

Vibrationsboard ersetzt das Gym

Jeder steigt mit einem anderen Anliegen auf das Vibrationsboard und es ist für Jung und Alt gemacht. Schon ein kurzes Training reicht aus, um sich ganzheitlich besser zu fühlen. Die Muskulatur ist im Nu gelockert und die Durchblutung kommt in Schwung. Und gerade für Faulpelze macht es Sinn. An Fett verlieren, ohne dem Diätwahn zu unterliegen. Selbst ein Wellnesseffekt tritt nach einer Minute ein. Früher noch galt das Vibrationsboard als Geheimtipp, heute hat jeder seine Freude daran.

So steht man auf der Platte und je nach Modell, kommen bestimmte Bewegungsmuster zur Geltung. Und das bei einer Frequenz, die sich von 5 – 60 Herzt bewegt. Man wird durchgeschüttelt und die Muskelkontraktionen forciert und jeder führt aktive Bewegungen aus.

Typische Übungen

Wer denkt, man bewegt sich nicht, der täuscht. Diese Bewegungen finden nicht aktiv statt, dennoch fühlt man sich nach diesem Training ausgelaugt. Wer möchte, kann demzufolge aktive und passive Bewegungen durchführen.
So ziemlich jede Übung ist vorstellbar und machbar. Daher kann sich das Vibrationsboard leistungssteigernd auswirken und auch den Körperfettanteil reduzieren. Eine Wunderwaffe gegen Speck und mit einer Portion Wellnessfaktor bestückt.

Folglich bieten sich die unterschiedlichsten Übungen zum Abnehmen, der Regeneration, Vorbeugung, der Rekonvaleszenz und dem Muskelaufbau an:

  • Schulterdehnung
  • Wadenmassage
  • Weiche und tiefe Kniebeugen
  • Seitlicher Ausfallschritt
  • Quadrizeps-Dehnung

Ebenfalls unterstützen auch Fitnessbänder aus Latex das Vibrationsboard in seiner muskelkräftigenden Tätigkeit.

Das Vibrationsboard für jedermann

Gesund und beweglich bleiben, so stehen die Zeichen der Zeit. Mit 5 bis 20 Minuten an Trainingszeit pro Tag, ist man bereits dabei. Und das bezieht sich auf Alt und Jung und die vorgenannten Übungen sind ebenfalls für Anfänger und die ältere Generation gedacht. Mit der richtigen Einstellung vom Vibrationsboard, ist der Erfolg garantiert. Schutz vor Defiziten bietet es auch und beugt den Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Beschwerden vor.

Mit wenig Körperkraft viel erreichen

Heute geschieht der Kauf mit ein paar Tastenklicks und schon steht das gewünschte Vibrationsboard vor der Tür. Ein Fitnessgerät, das eine vibrierende Platte darstellt und gerade für Abnehmwillige ein Segen ist. Die Dellen an den Oberschenkeln verschwinden, die Pfunde schmelzen und Muskeln gibt es auch. Mit wenig Körperanstrengung viel erreichen, das ist die Devise. So geht es den Problemzonen an den Kragen und ein Bodyforming ist garantiert. Es geht simpel, einfach und schnell vonstatten und ein Vibrationsboard findet in der kleinsten Wohnung platz. Ohne Trainer und Fitnessstudio, kann man heute ganzheitlich viel erreichen. Ran an den Speck und die Muskeln aktiviert, damit setzt sich der Trend auch weiterhin fort.

Vor dem Kauf ist nach dem Kauf

Zuerst einmal sollte man sich über das Vorhaben und Modell im Klaren sein. Etliche Varianten bieten sich im Internet an und leisten „erste“ Hilfe. Bestückt sind sie mit bester Qualität und Funktionalität und einem hohen Nutzungskomfort. Ein zertifizierter Online-Shop steht mit Rat und Tat zur Seite. Die Auswahl macht’s und bringt dem Käufer ein individuelles Vibrationsboard hervor.

 

Übungen für das Vibrationsboard

Schau dir für die Basis Übungen am besten erstmal folgendes Video an:

4 Vibrationsboard Übungen für ein Ganzkörpertraining

Hier drei effektive Basis Übungen:

Kniebeugen

Ziele: Quads und Gesäßmuskeln

(a) Stelle dich schulterbreit auseinander und mit beiden Füßen auf den Teller. Halte eine 8kg-Kettlebell mit beiden Händen.

(b) Jetzt geht es in die Hocke hinunter, während du die Bell über den Kopf drückst. Dann die Bewegung umkehren und zum Start zurück kommen.

Dauer: 3 x 45 Sekunden

Vibrationsboard V-sit

Ziele: Oberer und unterer Bauchmuskel und Trizeps

(a) Beginne damit, auf dem Teller zu liegen, mit der Hüfte in der Mitte, halte einen Medizinball direkt über der Brust, strecke dann deine Beine vor dir aus und hebe deinen Oberkörper an, damit deine Bauchmuskeln angespannt sind.

(b) Führe jetzt einen Crunch mit Oberkörper und Beinen gleichzeitig durch, während du den Medizinball nach oben und rechts hebst. Kehre in die Ausgangsposition zurück und wiederholen es dann auf der anderen Seite.

Dauer: 3 x 45 Sekunden

Pumped up Plank

Ziele: Schuppen, Bauchmuskeln und Rücken

(a) Halte ein Gewicht von 5 kg in jeder Hand und nehme die Brettposition / Plank mit den Händen auf der Plattform ein.

(b) Drehe nun eine Seite nach oben und ziehe dabei das Gewicht nach oben.

Absetzen und auf der anderen Seite wiederholen.

Dauer: 3 x 45 Sekunden

Beinstrecker und Pop

Ziele: Quads und Cardio

(a) Stelle dich auf die Platte auf dein rechtes Bein. Geh nun leicht in die Beuge, so weit, dass das Linke Bein gerade so den Boden nicht berührt. Jetzt springe leicht nach oben.

(b) Hüpfen und dann wiederholen. Wechseln deine Beine nach 30 Sekunden. Sei dir sicher, sie werden brennen.

Dauer: 3 x 60 Sekunden