Skip to main content

Beinpresse für zuhause – Worauf achten

Im Bereich von Fitness- und Freizeitsport wird das Training der Beine oft vernachlässigt. Nichtsdestotrotz sollte das Beintraining ein fixer Bestandteil des Muskeltrainings sein, dabei spielt es keine Rolle, welche Sportart man macht oder welches Ziel man erfüllt. Nach dem Training der Beine kommt es auf der Zellebene zu Veränderungen, die das Wachstum der Muskeln fördern und Wachstumshormone freisetzen. Das Beintraining begünstigt nicht nur das Muskelwachstum in den Beinen, sondern im gesamten Körper. Die Beine gehören zu den größten und zugleich stärksten Muskelpartien im menschlichen Körper. Umso trainierter diese Muskeln sind, desto größer sind auch die positiven Veränderungen bei allen Muskeln im Körper. genau hier kommt die Beinpresse für zuhause ins Spiel.

Die Beinpresse trainiert den Oberschenkelmuskel, den Beinbizeps und den Gesäßmuskel. Je nach Fußstellung lassen sich auch die Adduktoren und die Wadenmuskeln ideal trainieren. Besonders zu empfehlen ist das Fitnessgerät Beinpresse deshalb, weil die hintere Oberschenkelmuskulatur mit gestärkt wird – denn diese werden beim Fitness-Workout oft vernachlässigt.

Welche Vorteile bringt das Trainieren mit der Beinpresse?

Das Training mit einer Beinpresse bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Krafttrainingseinheiten sind sehr sicher.
  • An der Beinpresse lassen sich die Bewegungen besser kontrollieren und isolieren, sodass das Risiko einer Verletzung sehr gering ist.
  • Das Überladen, Wegkippen oder auch Übertraining ist mit diesem Trainingsgerät kaum möglich. Das hat einen entscheidenden Vorteil für alle Anfänger, denen Am Anfang nicht nur die Kraft, aber auch die notwendige Koordination, Körperbeherrschung und Feinmotorik fehlt.

Beinpresse für zuhause kaufen

Worauf muss man beim Kauf einer Beinpresse für zuhause achten?

Auf dem Fitnessmarkt gibt es zahlreiche Beinpressmodelle, die man platzsparend aufstellen kann. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Fitnessgerät leicht zu nutzen und effektiv ist. Hierbei ist eine automatische Einstellungsmöglichkeit besonders von Vorteil, die Mechanik sollte hochwertig und stabil sein. Damit das Trainingsgerät in der Wohnung nicht zu viel Platz wegnimmt, sollte es sich nach dem Training platzsparend verstauen lassen. Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, dass die Polster hochwertig und individuell einstellbar sind, damit sie sich optimal an jede Körpergröße anpassen. Im Idealfall lässt sich auch die Fußplatte individuell einstellen, sodass man das Training durch unterschiedliche Positionierungen der Füße noch individueller gestalten kann.

Selbstverständlich liegt auch die Sicherheit in der Prioritätenliste weit oben. Dementsprechend muss die Beinpresse für Zuhause mit einem einfach anzuwendenden Arretier-Hebel ausgestattet sein. Ein Verstell-System sollte es ermöglichen, dass der Positions- sowie Ausgangswinkel für jede Übung perfekt einstellbar ist. Bevor man sich eine Beinpresse kauft, sollte man zunächst ein Training im Fitnessstudio einplanen, dort kann man sich die zahlreichen Arten von Beinpressen anschauen, bekommt auch eine Einweisung durch einen Trainier und kann die ersten Trainingseinheiten ausprobieren.

Wo kann man sich eine Beinpresse sonst noch kaufen?

Hier hat man diverse Möglichkeiten, um eine Beinpresse für die eigenen vier Wände zu kaufen. Eine Möglichkeit ist der Kauf im Onlineshop, zum Beispiel Decathlon oder andere Shops, die sich auf Fitnessgeräte spezialisiert sind. Beinpressen sind in der Regel recht kostenintensiv, weshalb es auch die Möglichkeit gibt, gebrauchte Beinpressen auf Ebay und Co. zu kaufen.

Darüber hinaus gibt es auch Fachmärkte, in denen man Fitnessgeräte kaufen kann. Der große Vorteil hierbei ist, dass man von einer persönlichen Beratung profitieren kann. Fitnessstudios kaufen meist alle Geräte von der gleichen Marke. Wer also schon eine favorisierte Marke im Sinn hat, kann sich den Katalog dieser Marke bestellen.

Was kostet eigentlich eine Beinpresse?

Die Preise für diese Fitnessgeräte gehen weit auseinander. Abhängig von der Konstruktionsweise, Qualität, Zustand oder Marke, können die Preise zwischen 20 Euro bis hin zu mehreren Tausend Euro liegen.

Relativ günstig kann man dieses Fitnessgerät gebraucht kaufen. Teilweise haben auch einige Discounter günstige Geräte im Angebot. Dementsprechend lohnt es sich, wenn man hier die Augen offen hält. Wer bereits eine erweiterbare Kraftstation sein Eigen nennt, kann hier ebenfalls viel Geld sparen. Die Beinpresse als Erweiterungsmodell ist günstiger, als das Komplettgerät.

Bei neuen Fitnessgeräten sind sitzende Beinpressen mit Gewichtsblock in einer Preisspanne zwischen 3.000 und 7.000 Euro. Liegende Beinpressen mit Hantelscheibenaufnahme und Schlittensystem bewegen sich in einer Preisspanne zwischen ungefähr 1.000 und 2.000 Euro.

Für wen eignet sich die Beinpresse?

Dieses Fitnessgerät ist sowohl für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene geeignet. Der Bewegungsablauf ist einfach und lässt sich auch deutlich einfacher stabilisieren, als Kniebeugen mit der Langhantel. Das gilt besonders bei sehr hohen Gewicht. Das Training mit diesem Fitnessgerät ist sehr gut zum Kraft- sowie Muskelaufbau geeignet, da man die Gewichte schnell steigern kann.

Profis greifen übrigens zu Bandagen, um die Knie zu stabilisieren. Bei hohen Gewichten sind die Kniegelenke großer Belastung ausgesetzt.

Funktionsweise der Beinmuskulatur

Sämtliche Bewegungen dem Training der Beinmuskeln erfolgen über einige der wichtigsten Gelenke im menschlichen Körper, dazu gehören unter anderem das Hüft-, Knie- und Fußgelenk. Während des Trainings mit der Beinpresse für zuhause werden folgende Muskelgruppen beteiligt:

  • Quadrizeps/vierköpfiger Schenkelmuskel
  • Vierseitiger Schenkelmuskel
  • Hüftlendenmuskel
  • Großer Gesäßmuskel
  • Mittlerer Gesäßmuskel
  • Kleiner Gesäßmuskel
  • Langer Schenkelanzieher
  • Kurzer Schenkelanzieher
  • Großer Schenkelanzieher
  • Birnförmiger Muskel
  • Kammmuskel
  • Gerader Schenkelmuskel
  • Schneidermuskel
  • Zweiköpfiger Schenkelmuskel
  • Halbsehnenmuskel
  • Plattsehnenmuskel
  • Schlankmuskel
  • Wadenzwillingsmuskel

Das Hüftgelenk sorgt dafür, dass sich der Oberschenkel in sämtliche Richtungen bewegen kann, deswegen sollte man das Training der Beine besonders vielseitig gestalten.

Wie werden die Beinmuskeln unterteilt?

Der Gesäßmuskel ist der größte Muskel im menschlichen Körper. Er beteiligt sich an allen Bewegung der unteren Extremitäten und stellt darüber hinaus die wichtigste Verbindung zwischen Hüfte und Beinen dar.

Die nächste wichtige Gruppe befindet sich um den Gesäßmuskel – der Quadriceps femoris, oder auch als vierköpfiger Oberschenkelmuskel bezeichnet. Die vier Muskelstränge sind für das Strecken verantwortlich. Auf der Rückseite befindet sich der Antagonis (der Beinbizeps) welcher auch als zweiköpfiger Oberschenkelmuskel bezeichnet wird. Dieser Muskel beteiligt sich an jeder Beugung.

Der Satorius Muskel und die sogenannten Adduktoren befinden sich im oberen Bereich der Beine. Der Muskel ist an der Rotation des Knies beteiligt. Des Weiteren wirkt er unterstützend beim seitlichen Heben des Beins. Die Adduktoren ziehen das Bein heran.

Die Wadenmuskeln stellen den letzten Bereich der Beinmuskelgruppe dar. Diese Muskelgruppe wird durch die zwei Gegenspieler Wadenstrecker (M.gastrocnemius) und Wadenbeuger (M.soleus) gebildet. Durch den Wadenstrecker ist es möglich, sich auf die Zehenspitzen zu stellen. Für die Beugung ist der Wadenbeuger verantwortlich, dieser befindet sich neben dem Schienbein an der Unterseite des Schenkels.

Gibt es Alternativen zur Beinpresse für zuhause?

Belt Squats sind die perfekte Alternative im Homegym. Diese Möglichkeit kommt der Beinpresse am nächsten. Man entlastet den Oberkörper und hat das Gewicht auf den Hüften. In einigen Studios findet man auch entsprechende Geräte für die Belt Squats.
Alternativ kann man auch einen Dip-Gürtel verwenden, mit den man auch Dips und Klimmzüge machen kann, daher sollte dieser Gürtel zur Standardausrüstung zählen. Nun hat man zwei Möglichkeiten, entweder man trainiert mit Gewichtsscheiben oder man verwendet eine Landminepress Haltung. Das ist die platzsparende Lösung, in die eine olympische Langhantel am einen Ende in ein Scharnier eingeführt wird. Nun hat man eine bewegliche Befestigung am Boden, mit der Kombination Landminepress oder T-Bar Rudern möglich wären.


Ähnliche Beiträge