Skip to main content

Guarana als Booster vor dem Training

Leistungssteigernde und fettverbrennende Nahrungsergänzungsmittel liegen im Trend. Wer regelmäßig Sport treibt und auch gerne ein Fitnessmagazin oder Blog liest kommt kaum an diesem Thema vorbei.

Nachdem in den vergangenen Jahren häufig isolierte Stoffe und Mixturen angeboten werden, finden heute viele Hersteller den Weg zurück zur Natürlichkeit. Maca und Guarana in Kombination mit L-Carnitin sind die Pflanzen um die es am häufigsten geht.

Auch wenn diese tatsächlich leistungssteigernd wirken und den Körper bei der Verbrennung von überflüssigem Fett helfen handelt es sich nicht um ein Wundermittel. Viel mehr sind sie für den nützlich, der schon aktiv ist und viel Sport treibt.

Noch mehr über Guarana erfahren.

Guarana? Was ist das eigentlich?

Guarana ist eine Pflanze, die ursprünglich in Südamerika beheimatet ist, genauer aus dem Regenwald des Amazonas in Brasilien. Wenn wir im Sport von Guarana reden, meinen wir in der Regel das Pulver der Samen bzw. Früchte.

Das besondere an Guarana ist sein ausgesprochen hoher Koffeingehalt, dieser liegt nämlich weitaus höher als zum Beispiel bei Kaffeebohnen. Da das Koffein in Guarana an bestimmte Gerbstoffe gebunden ist, ist es für unseren Körper wesentlich schonender als Kaffee. Es wird langsamer aufgenommen, somit bleibt ein plötzlicher Anstieg des Blutspiegels aus. Auch wird es nicht so schnell abgebaut, so dass die Wirkung deutlich länger anhält, als es beim Kaffee der Fall ist.

Schon die indigenen Völker des Regenwaldes haben Guarana seit Anbeginn auf ihren Jagdzügen genutzt. So waren sie konzentrierter, ausdauernder und konnte Hunger- wie Durstgefühl länger unterdrücken.

Guarana als Lifestyle-Getränk

Von den meisten Menschen wird Guarana tatsächlich als leistungssteigernde Ergänzung in Shakes und Smoothies verwendet. Es ist sozusagen ein Lifestyle-Getränk. Auch viele Energydrink-Hersteller fügen es ihren Produkten hinzu.

Gerne wird es morgens in den Kakao gemischt und auch das Erfrischungsgetränk Guarana Antartica aus Brasilien erfreut sich bei uns wachsender Beliebtheit.

Viele Artikel ziehen außerdem den Vergleich zu richtigem Kaffee und stellen Guarana als echte Alternative da. Vor allem für diejenigen, die Kaffee nicht mögen, aber trotzdem gerne einen Wachmacher trinken ist dies natürlich interessant.

Guarana in der Medizin

Bei den vielen positiven Auswirkungen im Alltag wird oft vergessen, dass Guarana sogar für einige medizinische Anwendungen geeignet sein kann. Forschungen finden insbesondere in den Bereichen

  • Zellschutz
  • Arterienverkalkung
  • Krebs
  • chronische Müdigkeit
  • und Depression

statt.

Was bringt Guarana für den Sport?

Guarana bringt besonders bei sehr intensiven Workouts und regelmäßigem Training durch den hohen Koffeingehalt und dessen langsame Aufnahme und Abbau eine gesteigerte Leistung. Dies führt in der Regel zu einer saubereren und effektiveren Ausführung bei den isolierten Übungen im Kraftsport. Geht es um andere Sportarten, erhöht Guarana vor allem die Ausdauer. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Fettverbrennung gefördert. Stoffwechsel, Kreislauf und Sauerstoffaufnahme werden angeregt. Durch die enthaltenen Ballaststoffe sinkt das Hungergefühl während des Trainings.

Guarana sollte etwa eine halbe Stunde vor dem Training eingenommen werden, da die Wirkung verzögert eintritt. Außerdem ist eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit in Form von Wasser notwendig. In Kombination mit L-Carnitin lassen sich Synergieeffekte betreffend der Fettverbrennung nutzen.

Fazit

Mit Guarana lässt sich die Leistung im Sport steigern, es ist allerdings kein Wundermittel und bringt am meisten wenn auch vorher schon häufig trainiert wurde. Durch Guarana allein bauen sich die Muskeln nicht auf und es wird auch kein Fett verbrannt. Auch im Alltag lassen sich positive Effekte durch Guarana-Einnahme feststellen und die Pflanze kann als Kaffee-Ersatz verwendet werden.


Ähnliche Beiträge